Golfo di Orosei - die schönsten Buchten Sardiniens

| Tipp

An der Ostküste Sardiniens finden Strandurlauber und Kletterer ihr Glück: Der Golfo di Orosei zählt zu den schönsten Küstenabschnitten der Insel. Die mehr als 30 Kilometer lange Einbuchtung an der Ostküste Sardiniens beginnt im Norden auf Höhe der Ortschaft Orosei und endet im Süden etwa auf Höhe der Gemeinde Baunei. Am Golfo di Orosei konkurrieren gleich mehrere Abschnitte um den Titel

„Schönste Bucht Sardiniens“

 

­

Die beliebtesten Buchten am Golfo di Orosei

Cala Luna
Die bekannteste Bucht am Golfo di Orosei ist sicher die Cala Luna. Hier haben Wind und Wetter mächtige Karsthöhlen in die steilen Felswände hinter dem Strand gegraben. Wie auch die anderen Traumbuchten des Golfo di Orosei kann die Cala Luna erwandert oder mit dem Boot erkundet werden. Im Hafen von Cala Gonone können Sie sich ein Schlauchboot mieten und die Küste auf eigene Faust entdecken. Einen Bootsführerschein brauchen Sie dafür nicht. Achten Sie jedoch auf den Wellengang. Wer lieber nicht selbst ans Steuer möchte, findet in Cala Gonone auch Ausflugsboote für Gruppen

Cala Goloritzè
Wahrscheinlich eine der schönsten Buchten Europas: Die Cala Goloritzè ist eine wilde, idyllische Bucht, mit hellweißem Sand, kristallklarem Wasser, eingerahmt von mächtigen Gesteinsformationen. Wahrzeichen der Bucht ist die 100 Meter hohe Felsnadel Punta Caroddi, die über dem Strand ikonisch in den blauen Himmel ragt. Ein wunderschönes Felstor schließt den Strand ab, der von der Hochebene Su Golgo auf gut beschilderten Wegen erwandert werden kann.

Cala Osalla
Ein kleiner Geheimtipp südlich von Marina di Orosei ist die Cala Osalla: Der familientaugliche, lauschige Strand ist ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Er ist direkt mit dem Auto zu erreichen, gut 100 Meter im Hinterland hält eine kleine Bar Erfrischungen bereit. Alternativ kann die Cala Osalla auch von Strand Su Petrosu aus erwandert werden.

Zurück
Sard.png
Sardi.png
saer.jpg